An(ge)dacht

Eine Kraft, die das Herz stark macht

Merkwürdig, diese Sache mit dem Heiligen Geist. An Gott zu glauben, der die Welt geschaffen hat, dich und mich liebend in der Hand hält, ist bisweilen schwierig. Dass derselbe Gott in Jesus Mensch geworden ist, gelebt, geliebt, gelitten hat mitten unter uns und einer von uns geworden ist, kann ich manchmal gar nicht fassen. Und dann ist auch noch Gott mit seinem Geist bei uns?

Jesus erklärt: Den Heiligen Geist bekommen wir geschenkt. Er lässt sich nicht machen, sondern muss und darf angenommen, empfangen werden. Ungewohnt ist das. Es geht so oft um Machbarkeit in unserer Welt. Bei Gott ist das anders, er schenkt. Schenkt sich selbst zuerst als Mensch in Jesu und das ist ihm noch nicht nahe genug. Er schenkt seinen Geist, der in uns Menschen wohnt.

Gemeinschaft stiftet der Heilige Geist. Gemeinschaft zwischen Menschen, in unseren Familien, in unseren Gemeinden, unter den Christen in aller Welt. Gemeinschaft, die einen festen Grund hat, keine flüchtige Verbindung bedeutet, sondern ein gemeinsames Ziel: An Gottes Welt zu bauen.

In der Bibel wird der Heilige Geist mit Wind verglichen. Wind, den man nicht sehen, aber spüren kann. Wind, der Kraft hat und bewegt. Diesen Vergleich kann ich gut verstehen. Es gibt so vieles, was ich nicht sehe und doch spüre, was mich in Bewegung bringt und motiviert, manchmal auch antreibt: Liebe und Hoffnung, Geduld und Mut.

Gottes wirkt, wenn wir alte Freundschaft nicht verloren geben, sondern uns wieder neu bemühen. Wenn wir hoffnungsvoll mit unseren Möglichkeiten uns einsetzen für diese Welt. Wenn uns bewusst ist, dass wir uns Kraft holen können aus Gottes Liebe.

Aufeinmal geht Glauben und Verstehen ganz leicht. Beim Einschulungsgottesdienst sag‘ ich es den Kindern so: „Der Heilige Geist ist eine Kraft, die das Herz stark macht. Die kommt von Gott, weil er Euch lieb hat. Und diese Kraft geb ich Euch jetzt mit.“

Möge Gott mit seiner Kraft auch Sie und Euch berühren, begeistern und bewegen!

Ihre Pastorin Annegret Thom