Andacht

„Diese Tage sind ganz anders“, erzählte mir eine Mutter als ich ihr am Telefon sagte, dass die Konfirmationen verschoben werden müssten.
„Endlich leben wir als Familie so, wie wir uns das eigentlich immer vorgestellt haben: Zusammen. Wir essen gemeinsam und haben viel mehr Zeit füreinander. Mein Mann arbeitet im Homeoffice. Er ist da und kann, wenn etwas Dringendes vorliegt, schnell reagieren. Ich mag das irgendwie gar nicht sagen – aber ich bin gerade total dankbar.“

Im ersten Moment war ich perplex. Ich musste mit meinem Anruf doch auf den Mangel und die Unsicherheit verweisen und ein wichtiges familiäres Ereignis in eine ungewisse Zukunft aufschieben!
Ganz anders als ich erwartet hatte, verlief dieses Gespräch.
Im Anschluss musste ich an die Erzählung aus dem Alten Testament von Josef denken. Er wurde von seinen Brüdern als Sklave verkauft und doch ließ Gott diese Geschichte gut ausgehen.

Gott hilft uns in schweren Zeiten, doch oft ganz anders als wir es erwarten. Ich habe die Hoffnung, dass wir in diesen Zeiten spüren, dass Gott es gut mit uns meint und wir sagen können: Gott legt uns eine Last auf, aber er hilft uns auch (Psalm 68,20).

Ihr Pastor Benjamin Thom